Weiße Handschuhe sind bei japanischen Taxifahrern Tradition - Informationen & Tipps



Weiße Handschuhe sind bei japanischen Taxifahrern Tradition

Landet man endlich nach einem stundenlangen Flug in Japan, um seinen Geschäften nachzugehen oder einen wunderbaren Urlaub zu verbringen und ruft dann am Flughafen ein Taxi, um in die Stadt zu gelangen, wird man von freundlichen Herren empfangen, die weiße Handschuhe tragen. Hier sind sie zum Sinnbild dafür geworden, dass man dem Kunden Wertschätzung entgegenbringt und seinen Besitz mit nachweislich sauberen Händen berührt. Es sieht stilvoll und elegant aus, wenn die livrierten Taxifahrer dem Kunden entgegengehen und sein Gepäck einladen. Weiße Handschuhe berühren dann das Lenkrad und steuern den Wagen sicher durch das Getümmel anderer Fahrzeuge, die ebenfalls in die Stadt gelangen möchten. Japanische Taxifahrer sind sehr darauf bedacht, dem Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Sie sind freundlich und stilvoll, aber auch zurückhaltend und diskret. Weiße Handschuhe sind hier zum Synonym geworden für das Feine und die Eleganz. Auch die Wagen an sich sehen sauber und chic aus. Kein Stäubchen verunziert das elegante Ambiente. Kleine weiße Deckchen liegen auf den Rückenlehnen, die immer wieder ausgetauscht werden, damit der Kunde das gute Gefühl hat, sein, nach einem langen Flug ermüdetes Haupt nach hinten sinken lassen zu können. Sieht der Kunde beim Taxifahrer weiße Handschuhe, kann er sich dessen gewiss sein, in gute und kompetente Hände geraten zu sein, die ihn auch sicher an sein nächstes Ziel bringen. Doch auch andere Dienstleister in Japan tragen weiße Handschuhe. Hierzu gehören Busfahrer, Piloten und sogar Bodencrews unterschiedlicher Fluggesellschaften. Dieser Brauch unterstützt natürlich auch noch die umfangreichen Vorschriften, die in Japan hinsichtlich der Hygiene veröffentlicht wurden.

,


Verwandte Themen:
  • Keine verwandten Themen vorhanden
  • Einen Kommentar schreiben

    Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.