Platzreife - Informationen & Tipps



Platzreife

Warum gibt es beim Golf die Platzreife?

Der Golfsport wirkt auf Außenstehende immer recht harmlos und teils so gemütlich, dass er nicht mal anstrengend aussieht. Dabei ist die Sportart alles andere als harmlos, im Gegenteil, es herrscht eine große Verletzungsgefahr bei falscher Technik oder ungenügenden Regelkenntnissen. Aus diesem Grund wurde für den Golfsport die Platzreife eingeführt. Diese ist eine Art Führerschein für den Golfschläger. Um die Platzreife zu erwerben muss der geneigte Neugolfer zunächst an einem Platzreifekurs teilnehmen. In diesem erlernt man die Grundkenntnisse des Golfsports. Sehr wichtig ist dabei zuerst die Kenntnis des recht umfangreichen Regelwerks. Die offizielle Ausgabe des Deutschen Golf Verbandes umfasst etwa 270 Seiten und enthält etwa alle Angaben zu Spielfolge, zur Handhabung des Balls, wenn er in einem Sandbunker gelandet ist und noch vieles mehr.

Zudem erlernt man im Rahmen der Platzreife die Etikette des Golfsports. Diese regelt vor allem das Verhalten bzw. das Vorrecht auf dem Platz, gibt Hinweise zur Schonung des Greens und zum Umgang mit den Mitspielern. Etwa sollte jeder Spieler den Ruf “Fore!” kennen, denn dieser bedeutet, dass ein Ball genau in Richtung des Spielers geflogen kommt. In diesem Fall sollte so schnell wie möglich der Kopf eingezogen werden. Ein heranfliegender Golfball erreicht Geschwindigkeiten von weit über 200 Kilometer pro Stunde und somit kann ein Treffer am Kopf sogar tödliche Folgen haben. Gleiches gilt für einen versehentlichen Treffer mit dem Golfschläger während des Abschlages.

Weiterhin lernt man auf dem Weg zur Platzreife natürlich die richtige Technik. Dies gilt sowohl für den Abschlag als auch beim Putten. Eine falsche Abschlagstechnik führt zwar in den meisten Fällen nicht sofort zu einer Verletzung, doch langfristig kann es zu einer Verletzung an der unteren Wirbelsäule oder an den Handgelenken kommen. Aus diesem Grund findet der Kurs zur Platzreife immer unter Anleitung eines kompetenten Trainers statt, der einer unsauberen Bewegung sofort einen Riegel vorschiebt. Meist sind die Trainier ehemalige Profigolfer, die bereits große Erfahrung in internationalen Turnieren besitzen. Die Platzreife kann in jedem normalen Golfclub oder auch bei der Vereinigung clubfreier Golfspieler erworben werden. Oftmals werden auch Wochenendseminare angeboten, um die Platzreife möglichst schnell zu erreichen.

none


Verwandte Themen:
  • Keine verwandten Themen vorhanden
  • Einen Kommentar schreiben

    Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.