Archive for March, 2010

Vom Provisorium zum Dauerzustand

Friday, March 19th, 2010

Mitunter kommt es vor, dass aus einer Übergangslösung ein Dauerzustand wird. Das ist in vielen Bereichen des Lebens so, aber ganz besonders häufig ist dieses Phänomen in Bezug auf die Wohnungseinrichtung zu beobachten. Es tritt ein gewisser Gewöhnungseffekt ein und irgendwann fällt es gar nicht mehr auf, dass die ursprünglich als provisorisch gedachte Lösung irgendwann neu überdacht werden sollte. So hat man sich das jedenfalls vorgenommen. Ein typisches Beispiel für einen solchen Gewöhnungseffekt ist ein Gästebett, auf dem man so gut schläft, dass eine Veränderung nicht als dringend notwendig empfunden wird. Es gibt aber auch Exemplare, die sich von einem herkömmlichen Bett kaum unterscheiden. Erst recht nicht, wenn das Gästebett mit Bettzeug und schöner Bettwäsche versehen ist. (more…)

Stromsteuererstattung kann sich lohnen

Friday, March 19th, 2010

Bei der Stromsteuererstattung handelt es sich um einen Teil der Energiesteuererstattung, die wiederum zur Ökosteuer gehört. Die Ökosteuer hat im Jahr 2006 die Mineralölsteuer abgelöst und somit noch verschärft. Egal ob produzierte Energie oder verbrauchte Energie, es werden in jedem Fall Steuern gezahlt. In Zeiten wirtschaftlicher Krisen gehen Regierungen, wie in unserem Fall auch die Bundesregierung dazu über, Betriebe die sehr viel Energie produzieren oder aber auch verbrauchen durch produktionsbedingte Prozesse eine steuerliche Erstattung in Form einer Stromsteuererstattung zu ermöglichen.
Diese Stromsteuererstattung ist beim Hauptzollamt des jeweiligen Betriebes zu beantragen. Außerdem muss man noch eine Bescheinigung zur steuervergünstigten Abnahme von Strom dort beantragen. (more…)

Kaffee ist nicht gleich Kaffee

Tuesday, March 9th, 2010

Mögen Sie Kaffee? Nun, werden Sie vielleicht sagen, das kommt darauf an… Tatsächlich ist Kaffee zwar das bei uns wohl am weitesten verbreitete Heißgetränk, aber Kaffee ist bei Weitem nicht gleich Kaffee. Zum einen gibt es verschiedene Arten der Kaffeepflanze mit zahlreichen Sorten. Der Kaffeehändler, der etwas von seinem Beruf versteht, kennt die Unterschiede hinsichtlich der Herkunft, des Geschmacks und auch der Inhaltsstoffe. Die beiden wichtigsten Sorten sind Arabica und Robusta, wobei die erstere Sorte weltweit beinahe doppelt so viel verwendet wird. Sie enthält deutlich weniger Koffein, jenen Inhaltsstoff, der für die wachmachende Wirkung des Kaffees verantwortlich ist und sich in geringeren Mengen auch in Tee und Kakao findet. (more…)

Zeitarbeit Hamburg: Eine gute Chance für einen neuen Job

Tuesday, March 9th, 2010

Der Begriff der Zeitarbeit wird in der Regel als Synonym für Leiharbeit gebraucht und beschreibt auch in Hamburg ebenfalls die zeitlich befristete Überlassung von Arbeitnehmern auf der gesetzlichen Grundlage des AÜG (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz). Dabei wird in diesem Dreiecksverhältnis das verleihende Unternehmen als Verleiher bzw. Zeitarbeitsunternehmen oder Leiharbeitsunternehmen bezeichnet. Der Arbeitnehmer, der hier seine Arbeitskraft zur Verfügung stellt, ist ein Leiharbeitnehmer bzw. ein Zeitarbeitnehmer. Das leihende Unternehmen wird als Entleiher bezeichnet, wobei es sich hier um das Kunden- oder Mandantenunternehmen der Zeitarbeitsunternehmung handelt. (more…)

Wintersport vor der Haustüre

Tuesday, March 9th, 2010

Winter 2010 – fast ganz Deutschland lag für Wochen unter einer festen Schneedecke. Das hatten wir mitten in der globalen Klima-Erwärmung nicht wirklich erwartet. Alle Mittelgebirge hatten Schnee zu Hauf - Schwarzwald, Eifel, Hunsrück, Westerwald, Taunus, Rothaargebirge und so weiter. Nicht nur, dass durch ständige Schneeverwehungen an den Straßen der Schnee über 1 Meter hoch aufgetürmt war, auch in den Wohngegenden wusste man nicht mehr wohin mit dem Schnee, denn es schneite unaufhörlich. Jeden morgen Schneeschippen, das war der neue Frühsport, an Joggen war bei der Bodenbeschaffenheit eh nicht zu denken. Es war ein echtes Problem, die Schneemassen irgendwohin zu verfrachten, sie zu verschieben und dort aufzutürmen. (more…)

Arbeitsrecht Hamburg: Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer

Tuesday, March 9th, 2010

Viele Arbeitnehmer fragen sich, ob sie jede Anweisung ihres Chefs befolgen müssen  und ob er wirklich Dinge wie Urlaubsabbruch wegen dringender Aufträge, die im Büro bearbeitet werden müssen, verlangen kann. Wo ist die Grenze zwischen Kritik unter Kollegen und Mobbing? Besonders in großen Betrieben wie in deutschen Millionenstädten treten diese Fragen mehrmals täglich auf – so auch in der Hansestadt Hamburg.
Mit diesen Fragen werden die Arbeitnehmer nicht allein gelassen – es gibt zahlreiche Anlaufstellen bei Fragen rund um das Thema Arbeitsrecht Hamburg: egal ob im Internet, in der eigenen Personalabteilung oder beim Betriebsrat, bei Gewerkschaften vor Ort oder direkt bei Experten wie Fachanwälten für das Arbeitsrecht Hamburg, hier findet sicherlich jeder diejenigen Informationen, die zur Lösung seiner eigenen Probleme benötigt. (more…)

Vielseitig und gleichzeitig überschaubar: easybill - ein genialer Partner in Sachen Rechnungen

Monday, March 1st, 2010

Das Schreiben von Rechnungen muss keine Plage mehr für Sie sein. Glauben Sie nicht? Dann sollten Sie easybill eine Chance geben. Mit diesem vielseitigen Online-Programm sind Sie, was Rechnungen angeht, garantiert auf der sicheren Seite. Genauso unkompliziert können Sie mithilfe von easybill Kunden verwalten oder etliche andere Funktionen nutzen, die im Zusammenhang mit einer reibungslosen Rechnungsabwicklung stehen.

Das Angebot von easybill ist gleichzeitig umfangreich und übersichtlich, vielfältig in Anbetracht der Funktionen und einfach in der Handhabung. (more…)